Endspiel #1 um Platz 3 geht an die Wiesbaden Phantoms

Autor: Phantoms Herren

Was für ein Spektakel im letzten Spielabschnitt der GFL2 Partie zwischen den Nürnberg Rams und den Wiesbaden Phantoms. Führte das Team von Cheftrainer Patrick Griesheimer nach drei von vier Viertel mit 20:7, fielen in den letzten 12 Minuten 52 Punkte fast im Sekundentakt.
Joshua Haas brachte die Phantoms im ersten Abschnitt nach einem vier Yard Pass von Preston Rabb in Führung, Nicolai Netz kickte den Extrapunkt zum 7:0. Ein gut aufgelegter Nürnberger Quarterback AJ Springer entwischte zu Beginn des zweiten Spielviertels jedem Wiesbaden Verteidiger auf seinem 62 Yard Lauf in die Endzone, es stand 7:7. Noch vor der Halbzeit fing Vernon Johnson einen 29 Yard Pass von Preston Rabb und mit 14:7, Extrapunkt durch Netz, ging es in die Halbzeit.
Spielbestimmend im dritten Abschnitt waren dann die Wiesbaden Phantoms und Jannis Fiedler erlief aus kurzer Entfernung das 20:7, der Extrapunkt ging leider vorbei.
Aber bekanntlich dauert auch im Football ein Spiel 4*12 Minuten und die letzten zwölf Minuten boten Offense Football auf beiden Seiten des Balles. Erst erhöhten Nicolai Netz mit einem fünf Yard Catch und Jannis Fiedler mit zwei Zusatzpunkten auf 28:7, ehe AJ Springer einen Yard zum 28:13 Anschluss überbrückte.
Dann waren es erneut Vernon Johnson mit seinem zweiten Touchdownfang des Tages und Nicolai Netz, die das Ergebnis auf 35:13 schraubten. AJ Springer dirigierte seine Offense über das Feld und Justin Alvarizares erzielte die nächsten Nürnberger Punkte. Zusammen mit seinem Quarterback, der zwei Extrapunkte beisteuerte, erfolgte der Anschluss zum 21:35 aus Sicht der Rams. Erneut Vernon Johnson mit deinem dritten Touchdown des Tages lies die mitgereisten Phantomsanhänger jubeln. Anschließend stand die Defense wie eine Wand, so dass die Rams aus der eigenen Endzone per Kick den Ball abgeben mussten, hier misslang der Snap und der Ball flog aus der Endzone. Safety und zwei weitere Punkte für Wiesbaden. Den Anschliessenden Kick Off versuchte man als kurzen Onside Kick, allerdings hatte man Kalon Jeter nicht auf der Rechnung, der das halbe Spielfeld überbrückte und den Kick Off zum Touchdown returnieren konnte. Nicolai Netz traf erneut und es stand 50:21. Die letzten Punkte für die Rams erzielte Simon Hild nach Zuspiel von AJ Springer, der erneut die Two-Point Conversion verwandelte.
Mit diesem Sieg hat man sich nun an den Rams vorbeigeschoben und steht auf Platz 3 der Tabelle der Südstaffeln in der GFL2. Diesen Platz möchte das Team auch in der kommenden Woche beim großen Phantoms Homecoming Game gegen die Gießen Golden Dragons behaupten. Hierzu lädt der Verein ehemalige Spieler ein und freut sich, wenn man sich unter der Mailadresse homecoming(at)wiesbaden-phantoms.de mit Name, Nummer und Saison in der man gespielt hat, anmeldet.
Mit den Gießen Golden Dragons kommen auch die Markgraf Brüder, die in Wiesbaden das Footballspielen erlernten, zurück in Europaviertel. Mehr dazu im Laufe der Woche.
 

Nächster Spieltag

Wiesbaden Phantoms vs. Gießen Golden Dragons

20. August 2022

German Football League 2

August 2016
M D M D F S S
    Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031