U13 und U17 in Saison gestartet

Autor: André Kröger & Willi Turturica & Dr. Anne Maas

Das neu zusammengestellte Team der U17 startete mit einer 0-48 Niederlage gegen die Hanau Hornets in die Saison 2015.
Viele individuelle Fehler sorgten dafür, dass Hanau gegen Wiesbaden immer wieder punkten konnte. Dabei waren die Phantoms nicht unbedingt unterlegen.
Die Hanau Hornets waren zwei Wochen zuvor bereits in die Saison gestartet und hatten somit Spielerfahrung sammeln können, die sie, gegen die nervös auftretenden Phantoms, zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Für die Hornets war es der dritte Sieg, im dritten Spiel. Hanau ist somit vorzeitig Meister.
Die Phantoms treten am Sonntag bereits in Darmstadt zu ihrem nächsten Spiel an. Kickoff ist um 13 Uhr.
Besser lief es bei den Jüngsten Footballern der Wiesbaden Phantoms, die an die erfolgreiche Arbeit des letzten Jahres, in dem sie Hessenmeister wurden, nahtlos anknüpfen konnten.
Gleich zum Saisonbeginn unserer U13 gab es das vermeintliche Spitzenspiel in der hessischen U13 Jugendliga Mitte gegen den Tabellenersten Frankfurt Universe, bevor das Spiel gegen den Tabellenletzten, Rodgau Pioneers, anstand. Und wer ein Offense-Feuerwerk erwartete, wurde nicht enttäuscht. 108 Phantoms Punkte in 2 Spielen konnten insgesamt bejubelt werden, bei nur 18 Gegenpunkten.
Die Erwartungen zum Spiel der Universe gegen die Phantoms waren hoch. 78 erzielte Punkte brachte Universe aus dem letzten Spieltag als Referenz mit nach Wiesbaden, bei nur 10 zugelassenen Gegenpunkten. Eine beeindruckende Offensivleistung der Gäste aus Frankfurt. Dem gegenüber stand eine Starting Offense aus Wiesbaden, deren Spieler alle ihr letztes Jahr in der U13 absolvieren. Und in den Vorbereitungsspielen haben sie mehrfach ihre Schnelligkeit und Gefährlichkeit unter Beweis gestellt. Die befürchtete Schwäche der diesjährigen Offense ist dagegen die Power, da kaum ein Ballträger oder -fänger deutlich über 50 Kilogramm wiegt. Gleichzeitig ist die Wiesbadener Defense recht unerfahren. Von daher waren alle auf das Spiel sehr gespannt und die Coaches, wie üblich, sehr konzentriert.
Wiesbaden gewann den Coin Toss und beschloss, die Offense aufs Feld zu schicken. Und bevor die Zuschauer sich auf den 1. Angriffs-Drive überhaupt einstellen konnten, waren die Wiesbadener schon in der Endzone. WR Christopher Deisenroth sprintete nach einem Pass von QB Lennard Turturica in die Endzone. Und dieser Drive stellte auch gleichzeitig den roten Faden des gesamten Spiels dar. Wiesbaden setzt in diesem Jahr, um die körperlichen Defizite auszugleichen, die insbesondere gegen NRW Mannschaften deutlich wurden, auf Schnelligkeit und Passspiel. Und so flog der Ball ein ums andere Mal den Frankfurtern buchstäblich „um die Ohren“, und sowohl Christopher Tepass als auch Lennard Turturica konnten auf der QB-Position ihre Passempfänger bedienen. Bestens geschützt wurden sie durch die eingesetzten Spieler auf der Center-Position, Maks Szpotowicz und Randy Mehlinger. Ganze 61 Punkte konnten so bis zum Schluss erzielten werden. Die Senioren (Christopher Deisenroth, Maurice Medo, Oliwer Szpotowicz und Christopher Tepass) konnten ebenso punkten wie erfreulicher Weise auch zwei Neulinge (Jonathan Weber und Tanju AK).
Die Verteidigung präsentierte sich ebenfalls sehr erfreulich. Die jungen Spieler, angeführt vom Defense Kapitän Christopher Eby, waren in weiten Teilen des Spiels sehr gut auf den Gegner eingestellt. Die eingesetzten Cornerbacks, insbesondere Nima Babinski, Jerell Probst, Kacper Szabat und Seámus Jon Nußbaum deckten gekonnt Mann und Raum. Die eingesetzten Defense Linemen Ryan Keil, Felix Wagner, Luis Hartmann, Niklas Prusek und Devin Causevic konnten sich dabei ebenso gut durchsetzen, wie auch der frisch eingesetzte Linebacker Tobias Schoula, der seine Sache sehr ordentlich machte. Einzig und allein der sehr bewegliche gegnerische Quarterback, der drei Touchdowns erzielte, konnte nur mit Mühe kontrolliert werden.
„Trotz der erzielten Punkte, war das eine ordentliche aber keinesfalls überragende Leistung“ resümierte Headcoach Martin Spindler das Spiel. „Die Frankfurter haben uns unterschätzt, das war deutlich zu beobachten“ stellte er fest, „ aber das wird ihnen nicht noch mal passieren“. Und das Rückspiel „ist noch lange nicht gewonnen“, sagte der akribisch arbeitende Coach. „Wir werden die neuen Spieler, die heute noch nicht spielen konnten, integrieren und das Training anpassen, um in den Punkten Geschwindigkeit, mehr als 80% sah ich heute nicht, und vor allem Power, deutlich zuzulegen. Und in der Verteidigung müssen wir den gegnerischen QB auch besser lesen“, sagte er, um auch die nächsten Trainingsschwerpunkte zu umreißen.
Das zweite Spiel des Tages gegen die Pioneers aus Rodgau stand unter dem Motto „Sportlichkeit & Fairness“. Die sympathischen Liganeulinge aus Rodgau setzten eine hohe Messlatte in Punkto Sportsgeist. Trotz objektiver Unterlegenheit, stellten sich die Spieler der Herausforderung und spielten beide Spiele durch. Die Ergebnisse gerieten dabei zur Nebensache (06:40 gegen die Universe und 0:47 gegen die Phantoms). Dabei haben sowohl Frankfurt als auch Wiesbaden sportlich fair den Punktestand nicht absichtlich in die Höhe getrieben. Und alle Wiesbadener, die gegen Frankfurt nicht zum Einsatz kamen, erhielten gegen Rodgau entsprechende Spielzeit. Aber was an diesem Spieltag recht leicht gelang, wird zukünftig deutlich schwieriger werden. Wenn diese sehr junge Mannschaft zusammen bleibt, dann werden sie nächstes Jahr gehörig für Überraschungen sorgen. Niemand sollte sich wundern, wenn Rodgau nächstes Jahr sogar um den Titel mitspielt.
Der nächste Spieltag findet am 11.10.2015 in Gießen statt. Gegner werden zunächst die Gastgeber Gießen Golden Dragons sein. Anschließend geht es erneut gegen Frankfurt Universe. Im Rückspiel wird sich dannn zeigen, wer erfolgreicher die Informationen des aktuellen Spieltags verarbeitet hat. Die U13 bereiten sich auf jeden Fall auf ein heißes Match vor.

Nächster Spieltag

Wiesbaden Phantoms vs. Gießen Golden Dragons

20. August 2022

German Football League 2

September 2015
M D M D F S S
    Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930