Primo Lursinis Anspruchsdenken – Der neue Headcoach der Phantoms U19

Autor: Thomas Weinsheimer

Primo Lursini beerbt Christian Freund als Headcoach der Wiesbadener U19 und kehrt damit in die Position zurück, die er bereits vor einigen Jahren innehatte. „Wir haben zahlreiche Gespräche geführt, sind aber letztlich zu dem Schluss gekommen, dass wir unseren bewährten Kräften für die Zukunft vertrauen wollen. Primo kennt den Verein seit vielen Jahren, hat im Herren- und Jugendbereich bei den Phantoms gecoacht und hat nicht zuletzt auch unser Anspruchsdenken geprägt, mit dem wir auch in bevorstehenden Aufgaben angehen wollen“, so Sportdirektor Armin Eberhard zur Entscheidung der internen Lösung bei der Neubesatzung des Cheftrainer-Postens.
Das Anspruchsdenken, das der alte neue Headcoach so formuliert: „Wir sind künftig das einzige Team in der Region, welches in der höchsten deutschen Spielklasse spielt. Für junge Spieler im Rhein-Main-Gebiet, die sich zielgerichtet und professionell weiterentwickeln wollen, führt kein Weg an den Phantoms vorbei! Daran soll und wird sich auch in den kommenden Jahren nichts ändern!“. Das 36-jährige Nordlicht macht erst gar keinen Hehl daraus, dass er auf unabsehbare Zeit keinen regionalen Konkurrenten auf Augenhöhe mit dem Nachwuchs-Programm seiner Phantoms sieht.
Die immerhin zehnte Saison in der 2001 gegründeten GFL Juniors absolvierte die Phantoms U19 in diesem Jahr. In den vier Spielzeiten, in denen man nicht am höchsten Spielbetrieb Deutschlands teilnahm, gewann man jeweils unangefochten die hessische Landesmeisterschaft in dieser Altersklasse. Das von Lursini und zuletzt auch von Christian Freund geprägte Anspruchsdenken kommt also nicht von ungefähr. Zumal der Unterbau im Jugendbereich in den vergangenen Jahren ähnlich erfolgreich agierte und sogar zwei deutsche Meisterschaften erringen konnte. Nationale Erfolgserlebnisse, die Lursini in Zukunft auch für den ältesten Jugend-Jahrgang der Phantoms auf der To-Do-Liste stehen hat. In der Vergangenheit war bei den Playoff-Teilnahmen um die Deutsche Meisterschaft regelmäßig im Viertelfinale Schluss. So auch in der abgelaufenen Saison, als man bei den Schwäbisch Hall Unicorns die Segel streichen musste. „Auch in diesem Jahr haben wir wieder gesehen, dass wir solchen Teams wie den Unicorns nicht etwa taktisch unterlegen sind. Vielmehr fehlte es uns in den letzten Jahren immer wieder an der Physis. Wir müssen noch zielgerichteter nach großen und vor allem schweren Jungs Ausschau halten, damit wir nicht immer wieder die körperliche Überlegenheit unserer Gegner auf nationaler Ebene anerkennen müssen. Wiesbaden braucht kräftigere Jungs“, schmunzelt der gebürtige Hamburger bei Betrachtung des augenscheinlich größten Mankos der Phantoms U19.
Gleichzeitig verweist er aber darauf, dass es auch und gerade außerhalb der rein sportlichen Ergebnisse genügend Belege für den hohen Ausbildungsstandard der jungen Phantoms gibt: „Aktuell stehen mit Patrick Ihl, Sven Rieger, Josh Wiedemann, Karim Gazzar und Marco Wagner gleich fünf ehemalige Jugendspieler der Phantoms in Diensten des Rekordmeisters aus Braunschweig. Zudem gehört Jannis Fiedler zu den Leistungsträgern in Marburg. Bis auf Karim haben diese allesamt das Football-Spielen bei den Phantoms begonnen und sich so gut in Wiesbaden entwickelt, dass sie das Interesse der Topeteams geweckt haben. Auch das ist eine Auszeichnung für die Arbeit hier bei den Phantoms!“
Die Beispiele Robin Gemmerich und Nico Netz, um zwei der diesjährigen Aufsteiger aus der Jugend zu nennen, würden aber zeigen, dass die Phantoms solche Lücken schließen können, so Lursini. Beide Youngster absolvierten nach Ende der U19-Saison erste Schritte als Starter im GFL 2-Team von Patrick Griesheimer und Daniel Garcia und bewiesen bei ihren Einsätzen, dass künftig auf sie Verlass sein wird. In den vergangenen GFL 2-Spielen war auch Primo Lursini an der Seitenlinie der Phantoms zu finden. Der Defense-Spezialist arbeitet schon seit Monaten eng mit den beiden verantwortlichen Cheftrainern im Herrenbereich zusammen und gehörte nach Ende der Jugendsaison auch offiziell zum Trainerstab. Nur so, gibt Lursini an, könne er seinen Schützlingen vermitteln, was später auf sie zukommen wird. Denn, auch das ist eine klare Zielsetzung für die Zukunft: „Wir Phantoms sind und bleiben ein Ausbildungsverein. Allen sportlichen Erfolgen im Jugendbereich zum Trotz muss unser primäres Ziel auch in Zukunft sein, stetig bestens geschulten Nachwuchs für den Herrenbereich auszubilden. Die Spieler müssen frühzeitig auf die Herausforderungen vorbereitet werden, die bei den Herren auf sie warten. Sie müssen die selbe Sprache sprechen, das taktische Verständnis schon frühzeitig vermittelt bekommen, was später auf sie warten wird und nicht zuletzt sollen sie sich darauf freuen und stolz sein, für ihren Verein in einer der beiden höchsten Spielklassen in Deutschland spielen zu können.“
Mit dem früheren Dresden Monarch Christian Graf, Erik Petersen aus Flensburg, der den Posten des Offense Coordinators begleiten wird und auch schon in der Landesauswahl Schleswig-Holstein gecoacht hat, U17 Headcoach und Phantoms-Veteran Manuel Tepper sowie den GFL 2-Spielern Daniel Kozak, Oliver Gebhardt und Daniel Wittich startet Primo Lursini in mit einem ebenso routinierten, wie auch renommierten Trainerstab in die Vorbereitung auf die Saison 2015. Bis es soweit ist, wartet noch eine weitere spannende Aufgabe auf den engagierten Coach: Er wurde als Defense Coordinator in die Mannschaft der Jugendauswahl Baden-Württembergs berufen und wird die kommenden Wochen zwischen Hessen und dem Nachbarland pendeln. „Ich bin BaWü-Cheftrainer Jochen Kern sehr dankbar für diese Berufung und freue mich auf diese neue, große Herausforderung. Ich kann nun auch dort mit vielen erfahrenen Trainern zusammenarbeiten. Letztlich ist die diese Aufgabe auch ein Beweis und eine Anerkennung für unsere Arbeit hier in Wiesbaden. Es ist eine große Ehre für mich, im Stab einer der besten Auswahlmannschaften Deutschlands arbeiten zu dürfen!“
Lursini ist nicht der einzige Phantoms-Trainer, der sich auf Landesebene engagiert. Sein Vorgänger Christian Freund ist als  Jugendleistungssportdirektor für die Jugendauswahl Hessens verantwortlich und erhält mit Daniel Garcia aus dem GFL 2-Team der Phantoms starke Unterstützung, die aktuell mit weiteren Trainern auch von Seiten der Phantoms ergänzt wird.
„Es wird ein sehr spannender und interessanter Herbst. Auch, weil wir mit zwei weiteren Jugendteams in wenigen Wochen in den Spielbetrieb starten und aus Reihen der U13 und U17 wieder gezielt nach Spielern Ausschau halten werden, die sich im Rahmen der Herbst-Ligen schon für höhere Aufgaben im kommenden Jahr empfehlen wollen!“
Schließlich macht Primo Lursini gerade im Hinblick auf die demnächst beginnende Vorbereitung auf die Spielzeit 2015 noch einmal deutlich: „Wenn wir jungen Spielern aus Wiesbaden und Umgebung sagen, dass sie bei uns Phantoms die Chance auf Bundesliga und Nationalmannschaft haben. Dass sie sich durch Trainingsfleiß und Engagement in die Elite dieses Sports hocharbeiten können, dann sind dies keine leeren Versprechungen. Vielmehr können wir genau dies anhand vieler Namen belegen.“
Durchaus markige Worte des neuen U19-Cheftrainers, denen man nur schwer widersprechen kann!  

Nächster Spieltag

September 2014
M D M D F S S
     
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Anstehende Spieltage

DatumEvent