“Gegnern deren eigene Endzone zeigen”

Bild: Bastian Klaas

Willkommen bei den Phantoms…

Herzlichen Dank für das “phantastische” Willkommen im Verein! Danke ebenso an alle Menschen, die diesen Schritt ermöglicht haben.

Du bist Offensive Coordinator der Phantoms Ladies. Wie muss man sich die OC-Aufgaben in einer Frauenmannschaft vorstellen?

Die Aufgaben sind die gleichen wie bei jeder Mannschaft in allen anderen Ligen. Wir planen und taktieren im Team, um die gegnerischen Lücken und Schwachstellen zu finden. Wir als Team versuchen dem Gameplay des Gegners immer einen Schritt voraus zu sein. Dadurch erreichen wir unser gemeinsames Ziel, den Ball in die gegnerische Endzone zu bringen. Zeitgleich versuche ich, ein guter Coach zu sein und die persönliche sowie die athletische Entwicklung aller beteiligten Spielerinnen bestmöglich zu begleiten. Dabei unterscheidet Football nicht zwischen Geschlecht, Körpermaße oder Herkunft, sondern vereint uns alle unter einem Helm.

Wie baust Du die Trainingseinheit aktuell auf und wie werden sie in den kommenden Monaten und während der Saison 2024 aussehen?

Football ist ein komplexer Sport und fordert viele psychische und physische Ressourcen von allen Beteiligten. Beides wird bei uns von Grund an zusammen aufgebaut. Aktuell beschäftigten wir uns mit Ausdauer und athletischer Grundausbildung. Für das Verständnis bieten wir regelmäßig Onlinemeetings von Coaches und Spielerinnen an, die aufgezeichnet und für jeden zugänglich geteilt werden. Wir halten den Einstieg für alle neuen Spielerinnen möglichst einfach. Aus dieser Grundlage entwickeln wir zusammen unsere Taktik und Technik weiter – bis wir die Möglichkeit haben, Spielzüge erfolgreich auszuführen.

Was möchtest Du an eigener Persönlichkeit ins Training einfließen lassen?

In angespannten und hektischen Situationen versuche ich, den Ruhepol der Mannschaft zu bilden. Ich versuche, meine eigene Ruhe auf alle Personen auf dem Platz zu übertragen, was erfolgreiches Taktieren und Überlegen ermöglicht. Jedoch kommt der Zeitpunkt, an dem die Kraft einer gut eingespielten Mannschaft freigesetzt werden muss und ich eben diese Kraft auf unsere Gegner freilassen darf.

Warum ist die Offense reizvoller als Defense?

Das Ziel einer Defense ist es, in den Kopf eines jeden Offensespielers einzudringen und sich da festzubeißen. Mit ein wenig Voraussicht können wir die Defensespielerinnen aber auf die stille Treppe in unseren Köpfen verbannen und dadurch mit ihnen spielen, so wie wir es wollen. Wir übernehmen dadurch die führende Rolle auf den Platz und zeigen der gegnerischen Defense ihre eigene Endzone.

Beschreibe bitte die perfekte Offense-Spielerin:

Eine solche Spielerin zeichnet sich nicht durch physische Merkmale wie Schnelligkeit, Kraft oder Agilität aus. Vielmehr folgt und verinnerlicht diese Spielerin einen mir wichtigen Leitspruch: „If they stand behind you – protect them. If they stand beside you – respect them. If they stand against you – defeat them.“

Welche Ziele möchtest Du mit Deiner Offense erreichen und welche Ziele verfolgst Du persönlich?

Meine Offense hat sich immer durch ein physisches Laufspiel ausgezeichnet und begünstigt smarte Entscheidungen aller Beteiligten auf dem Platz. Diese möchte in dem neuen Umfeld bei den Wiesbaden Phantoms weiter beibehalten. Mein persönliches Ziel mit dem Team ist es, allen Spielerinnen eine ganzheitliche Ausbildung in Sachen American Football zukommen zu lassen und jede einzelne auf ihrem Werdegang in diesem fantastischen Sport zu begleiten.

Nächster Spieltag

Wiesbaden Phantoms vs. Bad Homburg Sentinels

18. Juni 2024

U13 Flagliga Mitte

Dezember 2023
M D M D F S S
    Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031