Rohe und Kaufman sind MVPs – und Hanewald ihr Meister

Bild: Rainer Gruber

Bei den Wiesbaden Phantoms zerfließen die Grenzen zwischen zwei Saisons alleine schon deswegen traditionell, weil die U13 eine Herbstsaison spielt. Das Saisonabschlussfest jedes Teams bildet dennoch einen deutlichen Schlussstrich und gleichzeitig den Startschuss der Vorbereitung. 

U19-Head-Coach Christian Freund sprach nun während des Abschlussfestes seines Teams unter anderem dem Staff um Team Managerin Kathrin Schneider – Ilona Forman,Heiko Mattuschat,Christoph Emmel, Tom Rohe,Jens Buchmann,Annette Freund,Rainer Gruber,Nathalie Gruber,Britta Hasenöhrl,Marta Sabat und Esther Achenbach – sowie den Coaches Dennis Eckstein,Kevin Dorn,Stefan Sievert,Jannik Markgraf,Bernd Günther,Christian Feck,Thomas Mansour,Martin Ewen und Mark Hood seinen Dank aus, bevor die Verabschiedung der 24 Seniors des Teams in den Herrenbereich folgte. Joel Kongehl, Jeremy Kettelhöhn, Keon Rohe, Yannick Sievert, Latif Moumeni, Emil Meyer, Benedict Barth, Ludger Fischer, Tom Tesch, Maximilian Mantik, Arno Hering, Erik Hedler, Thomas Laufer, Sören Wilke, Paul Linke, Leon Amberg, Tim Schmidt, Timo Bauer, Lennard Meckmann, Tobias Gutmann, Nick Kaufman, Elias Gruber, Timo Hanewald und Kaan Cetin hatten größtenteils bereits am Ende der vergangenen Saison für das GFL2-Team der Phantoms gespielt und ihre Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 

Sie alle erhielten jeweils eine außergewöhnliche „Trophäe“: individuell gestaltete Schlümpfe aus der Werkstatt von Manfred „Papa“ Brandt, dem Gründer der Wiesbaden Phantoms. Darunter waren Kameraschlümpfe, Sidelineschlümpfe und Physioschlümpfe ebenso wie Schlümpfe für die besten Spieler mit dem jeweils passenden Schriftzug. 

Wie bei den Herren sind die Ehrungen besonders erfolgreicher oder herausragender Akteure auf dem Feld das Highlight eines jeden Abschlussfestes. Neben den üblichen Auszeichnungen gab es dieses Mal auch einen Assistant Coach of the Year und den Träger des Phamily Award: Paul Linke konnte aufgrund von Verletzungen in seinen drei Juniors-Jahren bei den Phantoms nur eineinhalb Saisons wirklich spielen. „Dieses Jahr machte er sich aber als Aushilfscoach der Offense Line nützlich und sprang immer ein, wenn es eng wurde“, so Freund in seiner Laudatio auf Linke. Den Phamily Award erhielt Tjark Fabian. „Er verletzte sich als Gegner in der Saison 2021 im Spiel bei uns auf dem Feld, stand nach einem Kreuzbandriss dieses Jahr nur für fünf Spielzüge auf den Platz, war aber immer vor Ort, wenn Hilfe gebraucht wurde, das Feld markiert werden sollte oder eine unterstützende Hand gesucht wurde. Tjark hat den Phamily-Gedanken der Phantoms wirklich gelebt.“

Die MVP-Kategorien unterteilten sich in Rookies, Offense und Defense. MVP Rookie der Defense wurde Sebastian Orthmann, der es in sechs Spielen auf 8 Solotackles, 14 Assists und 3 Interceptions gebracht hatte, während der MVP Rookie der Offense Anton Göbel heißt: Göbel kam in sechs Partien zwar auf vermeintlich “nur” 9 Catches und 114 Yards, überzeugte zudem aber auch als Special-Teams-Mitglied und dabei als Returner auf ganzer Linie.

Zum MVP Rookie of the Year ernannten die Coaches unterdessen Phil Oesterling, der sechs von acht Partien bestritt – in Offense und Defense. Oesterling kam dabei auf 25 Solotackles, 10 Assists, 5 Sacks, 13 Tackles for Loss, 2 Interceptions und einen Touchdown mit der Defense, während er in der Offense 5 Läufe und 2 Touchdowns zum Erfolg der jungen Phantoms beisteuerte.

Die Stats der beiden MVPs in Defense und Offense sind beeindruckend: Defense-MVP Keon Rohe schaffte es in sieben Einsätzen auf 22 Solotackles, 6 Assists, 6 Quarterback Sacks, 15 Tackles for Loss und eine 1 Interception, während sich Offense-MVP Nick Kaufman in sechs Spielen bei 81 Läufen über insgesamt 701 Yards mit 8 Touchdowns in die Scorerliste eintrug.

Team-MVP sind jedoch weder Rohe noch Kaufman. Hier fiel die Wahl auf Timo Hanewald. Der Linebacker schlug in sechs Spielen bei 27 Solotackles und 14 Assists im Gegner ein und sorgte zudem mit einer Interception für einen Turnover.

Mit den Auszeichnungen war es damit aber nicht genug: Die U19 der Phantoms vergab zudem den Coaches Award. “Dieser Preis wird nur an einen Senior verliehen, der mindestens zwei Jahre im Programm war und sich auch neben dem Feld deutlich weiterentwickelt hat”, erklärte Head Coach Christian Freund den Hintergrund des Award. “Arno Hering war immer fleißig im Kraftraum, wild auf dem Feld sowie bei den Spielerpartys und daneben ein sympathischer und super coachbarer Spieler”, erklärte er die Gründe für die Wahl von Hering.

Go, Phantoms!

Nächster Spieltag

Oktober 2022
M D M D F S S
     
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Anstehende Spieltage

DatumEvent