39:0 gegen ersatzgeschwächte Mainzer

Bild: Michael Wiegand

Die U19 der Wiesbaden Phantoms hat sich im fünften Saisonspiel in der GFL-J den vierten Sieg gesichert. Das stark ersatzgeschwächte Team der Mainz Golden Eagles kam bei den jungen Phantoms mit 0:39 unter die Räder.

Gleich im ersten Play recoverte Arno Hering für die Phantoms einen Fumble und nur wenig später brachte Nick Kaufman mit einem kraftvollen Run das 6:0 auf die Anzeigetafel. Auch Elias Gruber traf mit seinem Holder Tim Schneider und nachdem die Defense die Mainzer schnell gestoppt hatte, ging es schon wieder Richtung Endzone der Golden Eagles.

Bild: Michael Wiegand links: Tim Schneider rechts: Elias Gruber

Nils Steininger fing im zweiten Drive der Phantoms einen feinen Pass von Quarterback Philipp Lotz und Phil Oesterling trug das Ei am Ende über kurze Distanz zum 13:0. Gruber traf erneut und die Phantoms gingen mit zwei Scores Führung in die Quarterpause.

Auf der anderen Seite des Feldes mussten die Phans nicht lange auf weitere Zähler warten. Kaufman sorgte mit seinem zweiten Lauf – bis dahin hatte der Runningback bereits insgesamt 85 Yards auf dem Konto – für das 20:0. Gruber erhöhte um einen Punkt, schoss später aber ein 30-Yard-Field-Goal knapp am Tor vorbei. Oesterling hatte davor mit einem starken Quaterback Sack für einen 15-Yard-Raumverlust der Golden Eagles auf sich aufmerksam gemacht.

Nach der Pause brachte Nils Meyersen die Phantoms mit einem langen Return direkt in gute Feldposition und Lotz passte zum 27:0 auf Emil Meyer. Gruber traf zwar den nächsten PAT, doch das Play musste nach einer Flagge wiederholt werden. Lotz gab den Ball erst gar nicht ab und sicherte sich eine Conversion – und den Phantoms sogar zwei Punkte. Die Defense ließ den Mainzern im Anschluss erneut wenig Raum und Anton Göbel fing im nächsten Drive der Phantoms einen Lotz-Pass sehenswert. Zum Abschluss des Drives traf Elias Gruber ein 45-Yard-Field-Goal – nur zwei Yards weniger als seine Bestleistung aus dem vergangenen Jahr. 

Zu Beginn des letzten Quarter warf Lotz zwar eine Interception auf den Mainzer Frederik Drees, da die Golden Eagles aber direkt wieder den Ball abgeben mussten, hatte Göbel wieder die Möglichkeit, seine Schnelligkeit zu beweisen und returnte den nächsten Punt über eine längere Distanz. Till Seibel gelangen weitere eindrucksvolle Yards und mit einem Big Play über 50 Yards erhöhten die U19-Phantoms auf 38:0. Philipp Lotz hatte dabei auf Emil Meyer gepasst. Den Schlusspunkt setzte danach wieder Gruber.

Mit den Tabellenpunkten sieben und acht sind die Phantoms mit den Bad Homburg Sentinels auf der Haben-Seite gleichgezogen, liegen aber aufgrund ihrer 14:19-Niederlage zwei Punkte und den direkten Vergleich zurück. Am Samstag, 16. Juli, 17 Uhr, kommt es in „Camp Lindsey“ zum direkten Vergleich. Save the date!

Go, Phantoms!

Nächster Spieltag

Juni 2022
M D M D F S S
     
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Anstehende Spieltage

DatumEvent