Zu wenig Praxis für erste U13-Siege

Autor: Michael Wiegand

Die U13 hat einen langen Turniertag hinter sich. Eigentlich hätte das Team von Head Coach Tobias Faulhaber um 12.15 und 13.30 Uhr gegen Gastgeber Bürstadt Redskins beziehungsweise die Nauheim Wildboys spielen sollen, doch verzögerten sich die ersten Snaps auf 12.45 und 14.10 Uhr. Die jüngsten Phantoms waren zudem bereits ab 10.30 Uhr im TV-Stadion der Redskins – sicherlich auch, um die Zeit zu nutzen, sich ein wenig warm zu spielen, hatte das Team doch lediglich vier Trainingseinheiten, um sich als eigentlich reines Tackle-Team noch kurzfristig auf die Saison vorzubereiten. „Spielpraxis und Spaß“, hatte Offensive Coordinator Martin Spindler entsprechend als Motto für das Miniturnier in Bürstadt ausgegeben.
Richtig Spaß machte das Spiel der U13 gegen Nauheim bis zum Stand von 16:6: Levi Altmeyer hatte zunächst Adrian Hill und für zwei Zusatzpunkte Tristan Körner bedient, die Wildboys durchbrachen im Folgespielzug die Wiesbadener Defense und holten bis auf 6:8 auf und nachdem Wiesbaden im zweiten Drive ohne Punkte geblieben war, beendete Bilal Abatioui mit einem deflected ball die Angriffsbemühungen der „Jungs“. Zwei weitere Pässe von Altmeyer auf Hill sorgten danach für das 16:6. Die Wiesbadener ließen ihr Potenzial aufblitzen, brachen jedoch ein.
Bis in die zweite Halbzeit hinein fabrizierten sie zwei Interceptions, wurden von den Wildboys jeweils sofort mit Touchdowns bestraft und lagen plötzlich 16:33 zurück.
Ein erneuter Doppelpack von Hill, der wieder zwei Pässe von Altmeyer fing, ein sehenswerter Quarterback-Sack durch Benedikt Heidkämper, der einen Safety wert war, und die schnelle Reaktion auf sechs Punkte von Nauheim – einmal mehr stieg Adrian Hill bei einem Altmeyer-Pass am höchsten – brachten die Phantoms auf 32:39 an die Wildboys heran. Die Defense von Coordinator Martin Evens stoppte den anschließenden Drive und die Offense lieferte in dieser stärksten Phase des Teams. 1:30 Minuten vor dem Schlusspfiff brachte Levi Altmeyer seinen ersten Pass nach dem Wildboys-Drive zum siebten Mal bei seinem go-to-guy Adrian Hill an, dieser verkürzte auf 38:39 und die Offense ging erfolgreich für zwei weitere Punkte. Der 34. und 35. Zähler Hills stellte die 40:39-Führung für Wiesbaden her.
Sie sollte nur ein Play lang andauern, denn 38 Sekunden vor Spielende packten die Wildboys sechs weitere Punkte auf die Anzeigetafel. Altmeyers Interception beendete die Hoffnung der Phantoms auf eine zweite Ergebnisdrehung. Nauheim gewann 51:40.
 Im zweiten Spiel sollten es die Phantoms mit einem Team zu tun bekommen, dass sich als zweimaliger Hessenmeister ganz gezielt auf die Flagsaison vorbereitet und Nauheim im ersten Vergleich des Tages 53:18 bezwungen hatte.
Erwartungsgemäß engagiert starteten die Gastgeber und legten bis auf 20:0 vor. Die Achse Levi Altmeyer-Adrian Hill sorgte beim 6:20 und 8:20 zwar für Ergebniskorrektur, aber es sollte fünf Scores der Bürstädter dauern, bis die jüngsten Phantoms nachlegen konnten. Dieses Mal warf Altmeyer in die Hände von Lukas Werner, der Pass für zwei Zusatzpunkte misslang und es blieb beim 14:46.
Der zweite Spieltag – dieses Mal in „Camp Lindsey“ – findet am Samstag, 26. Juni, ab 11 Uhr statt, das abschließende Miniturnier in Nauheim ist für 4. Juli geplant.

Nächster Spieltag

Fursty Razorbacks vs. Wiesbaden Phantoms

13. August 2022

German Football League 2

Juni 2021
M D M D F S S
    Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930