Punktefestival im Europaviertel – Wiesbaden Phantoms gewinnen 47:28 über Kirchdorf

Autor: Phantoms Herren

Sollte es eine Wiederholung des Hinspieles in Kirchdorf werden, als die Phantoms das komplette erste Viertel verschliefen und früh in Rückstand gerieten? Zwei Mal hatte man im ersten Spielabschnitt den Ball und musste sich früh von diesem wieder trennen. Drei Mal hatten die Kirchdorf Wildcats die Chance auf Punkte und nutzen diese Knallhart aus. Drei Mal Ballbesitz – Spielstand 22:0 im ersten Viertel für die Gäste aus Bayern. Wildcats Quarterback Brady Huber bediente erst zweimal Alex Gillet (2-Point Conversion jeweils Fischer), dann Alexander Braunsperger zur frühen Führung.
Es bedurfte einiger lauten Worte von Seiten der Trainer und einiger Spieler an der Seitenlinie, ehe endlich der Knoten platzte und man 40 unbeantwortete Punkte am Stück auf die Anzeigetafel unter dem Wort „Heim“ brachte.
„Es war ein Déjà-vu. Wir haben uns am Anfang  komplett das Spiel aus der Hand nehmen lassen. Sind nervös und durch die beiden frühen Touchdowns aus dem Tritt gebracht worden, haben aber dann als Team mehr Moral gezeigt. Plötzlich klappte es offensiv und defensiv.“ so ein sichtlich zufriedener Cheftrainer Patrick Griesheimer nach dem Spiel. Vor allem die Defense brachte durch abgefangene Bälle und viel Druck auf den Wildcats Quarterback die Offense immer besser ins Spiel. Preston Rabb bediente seine Wide Receiver sicher.
Ein langer Drive im zweiten Abschnitt läutete die Phantoms Aufholjagd ein. Joshua Haas machte den Touchdown und auch die 2-Point Conversion zum 8:22. Kurze Zeit später fing Vernon Johnson einen 28 Yard Pass von Preston Rabb zum Halbzeitstand von 14:22.
Jannis Fiedler der erneut als Running Back agierte und zeitweilig auch in der Defense eingesetzt wurde, erlief aus kurzer Entfernung das 20:22 nach dem Wideranpfiff. Und mit einem 38 Yard Catch von Vernon Johnson zum 26:22 wechselte man letztmalig die Seiten.
Preston Rabb selbst überbrückte drei Meter in die Endzone zum 32:22. Nicolai Netz verwandelte den Extrapunkt und war dann auch für die weitern sieben Punkte zum 40:22 zuständig. 15 Yards überbrückte der Pass seines Quarterbacks und Netz selbst traf den Extrapunkt. Nun war es erneut Alex Gillet, der offensiv, wie defensiv auf Seiten der Gäste agierte der den Anschluss zum 40:28 herstellte. Es waren nun nur noch weniger als zwei Minuten zu spielen. Das Hinspiel gewann Kirchdorf mit 15 Punkten Differenz 63:48 Ende Mai und hätte bei diesem Spielstand auch den direkten Vergleich gewonnen. Das wollte allerdings Vernon Johnson nicht, als er 20 Sekunden später in der Endzone der Kirchdorfer stand. Kicker Netz traf den Zusatzpunkt und das Endergebnis 47:28 und eine 19 Punkte Differenz waren hergestellt. Auch wenn die Wildcats mit aktuell nur 5 Minuspunkten immer noch einen Punkt mehr haben, als die Phantoms, könnte der Gewinn des direkten Vergleiches aus dem Spiel noch Auswirkungen haben. Kirchdorf spielt noch das Rückspiel gegen die Ingolstadt Dukes.
Auf die Phantoms warten eben diese Dukes in der kommenden Woche. Spielbeginn im ESV Stadion in Ingolstadt ist am Samstagabend um 19:00 Uhr.

Nächster Spieltag

Wiesbaden Phantoms vs. Gießen Golden Dragons

20. August 2022

German Football League 2

August 2016
M D M D F S S
    Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031