Wiesbaden Phantoms siegen in Ravensburg mit 50:7

Autor: Phantoms Herren

Die Ravensburg Razorbacks wollten ein Footballfest feiern und mit Showeinlagen wie Harley Davidson und Fallspirmsprung den vorzeitigen Klassenerhalt feiern. Die Gäste aus Wiesbaden waren da anderer Meinung und hatten keinesfalls vor Gastgeschenke zu  verteilen und wollten sich für die 10:14 Niederlage im Hinspiel revanchieren.
Es war ein verhaltener Beginn auf Seiten der Gäste, ehe es Running Back Matthias Pressler vergönnt war den Wiesbadener Punktereigen mit einem kurzen Lauf zu eröffnen. Kicker Nicola Chesi verwandelte den ersten Extrapunkt und man wechselte die Seiten. Hier bediente Preston Rabb erst Jannis Fiedler auf kurzer Distanz zum 13:0. Der Versuch durch einen Kick einen weiteren Extrapunkt zu erzielen wurde von den Razorbacks geblockt, fiel aber Joshua Haas in die Finger, der dieses Geschenk gerne annahm. Nicolai Chesi war es vor der Pause vergönnt aus 20 Yards Entfernung die weiteren Punkte zu erzielen. Er besorgte auch den Extrapunkt zum 22:0. Michael Meyer lies kurz Hoffnung auf Seiten der Gastgeber aufkommen, als er und Kicker Markus Gindle zum 22:7 verkürzen konnten. Es sollten die einzige Punkte der Hausherren sein. Jannis Fiedler mit seinem zweiten Touchdownfang aus sechs Yards und Chesi besorgten den Halbzeitstand von 29:7.
Nach dem Seitenwechsel waren es nur noch die Wiesbaden Phantoms, die das Spielgeschehen bestimmten. Erst warf  Rabb auf Patrick Hähnel (Extrapunkt Chesi), ehe eine stark aufspielende Defense, in der der ehemalige U19 Defense Lineman Paul Schirmer alleine zwei Ballverluste der Gastgeber sichern konnte, durch eben solch einen Fumble , die Offense erneut auf das Feld schicken konnte. Vernon Johnson erzielte auf Zuspiel von Preston Rabb den nächsten Touchdown (Extrapunkt Chesi) zum 43:7.
Letztmalig wurden die Seiten gewechselt. Den Endstand zum 50:7 erzielte dann noch einmal Patrick Hähnel mit einem Lauf aus acht Yards Entfernung.
„Wir haben unsere Fehler minimiert und sind trotz des Tamtams Rund um das Spiel konzentriert und fokussiert in dieses gegangen. Meine Defense konnte fünf Turnover erzwingen. Großes Lob dabei an Rookie Paul in seinem ersten GFL2 Spiel.“ lobt Defense Koordinator Primo Lursini die Mannschaft.
Benedikt Blank und Tim Münninghoff per Interception, sowie Devarious Shores sicherten die anderen Ballverluste der Gastgeber. Einziges Manko waren erneut zuviele Strafen auf Seiten der Phantoms.

Zeitgleich erzielten die Gießen Golden Dragons ein 34:34 Unentschieden bei den Nürnberg Rams, so dass sich die Phantoms nun wieder auf dem dritten Tabellenplatz wiederfinden. Am 13. August ist dann der aktuelle Tabellenführer aus Kirchdorf zu Gast im Europaviertel. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.

Nächster Spieltag

Juli 2016
M D M D F S S
     
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Anstehende Spieltage

DatumEvent