In einem spannenden U16-Vergleich mit den Saarland Hurricanes haben die Wiesbaden Phantoms dank des einzigen Drives, der für Punkte sorgte, mit 7:0 gewonnen. Das Team von Head Coach Manuel Tepper startet damit siegreich in die Saison, in der nur noch drei weitere Vergleiche mit den Saarländern und den Bad Homburg Sentinels anstehen.

Schon im ersten Quarter wurde deutlich, dass wohl nicht viele Scores zu sehen sein würden, denn die beiden Offenses kamen mit ihren Läufen zu wenig Raumgewinn, während die Defenses das Spiel dominierten und kaum Pässe zuließen. So hielten die Wiesbadener ihre Gäste in der Mitte des Feldes, bevor Youness Benghalem die Phantoms mit einem starken Run bis auf die 19-Yard-Linie brachte, die Hurricanes die gute Feldposition durch einen Sack aber wieder zunichtemachten. Dass Maximilian Derbeck danach trotz hohem Druck und Tackle stark puntete, sein Gegner dafür eine gelbe Flagge und die Phantoms ein neues First Down erhielten, fiel jedoch nicht weiter ins Gewicht, denn die jungen Wiesbadener mussten sich später dennoch ohne Punkte vom Ball trennen.

Das zweite Quarter wurde von einem feinen harten Tackle von Lazar Zmarai eingeläutet – ein weiteres Play, das deutlich zeigte, dass die Defenses das Spiel beherrschten. Zwei Minuten vor Ende der Halbzeit mussten die Phantoms sogar einen zweiten Versuch und 30 zu gehende Yards spielen.

Quarterback Jason Janker übernahm im dritten Spielabschnitt von Colin Bächstädt das Ruder und machte später mit einem 25-Yard-Pass auf Emil Thor Greulich auf sich aufmerksam. Zuvor hatte die Offense das Ei gefumblet, die Defense aber die Hurricanes, die daraufhin in Ballbesitz kamen, unter drei Yards gehalten. 

Als noch knapp drei Minuten vor dem letzten Seitenwechsel zu absolvieren waren, schlug Riyad Münzberger sehenswert im gegnerischen Quarterback ein. Es sollte die Einstimmung auf den besten und sehr eindrucksvollen Drive des Tages sein.

Innerhalb von fünf Plays marschierten die jungen U16-Phantoms über das Feld und erreichten schließlich die Endzone der Hurricanes. Zmarai brach beim Return zunächst mehrere Tackles, bevor Maximilian Derbeck mit einem 26-Yard-Lauf bestach und Youness Benghalem die Feldposition um weitere 15 Yards verbesserte. Derbeck setzte nochmals 17 Yards darauf und sorgte auch für die beiden letzten Yards in die Endzone – dabei tankte er sich gleich durch drei Hurricanes zum 6:0. Den PAT verwandelte das Phantom mit seinem Holder Jason Janker ebenfalls. 3:59 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen…

Die Hurricanes-Offense bestach nun ebenfalls durch starke und erfolgreiche Läufe, die von der Wiesbadener Defense mehrfach erst nach fünf bis zehn Yards gestoppt wurden. So kamen die Saarländer Stück für Stück näher Richtung Wiesbadener Hälfte, mussten den Ball aber auf der 39-Yard-Linie abgeben als noch 1:25 Minuten auf der Uhr standen. Bis 1:18 Minuten konnten die Hurricanes die Uhr noch mit Auszeiten anhalten, danach aber machte Derbeck mit seinem letzten langen Lauf zu einem neuen First Down alles klar.

Derbeck wurde von den Coaches anschließend erwartungsgemäß zum MVP der Offense gewählt, während Laurens von Falkenhausen den Titel als wertvollster Spieler der Defense erhielt.

Die Wiesbaden Phantoms haben nun bis zum 19. Juni Zeit bis sie bei den Bad Homburg Sentinels gastieren und mit einem Sieg schon die halbe Miete im Kampf um die Meisterschaft erreichen können.

Das nächste Heimspiel der Phantoms ist die GFL2-Partie gegen die Stuttgart Scorpions am Samstag, 21. Mai, 17 Uhr.

Die restlichen U16-Spiele:

  • So., 19. Juni, 12 Uhr: Bad Homburg Sentinels – Wiesbaden Phantoms U16 
  • So., 3. Juli, 13 Uhr: Saarland Hurricanes – Wiesbaden Phantoms U16 
  • Sa., 16. Juli, 13 Uhr: Wiesbaden Phantoms U16 – Bad Homburg Sentinels

Go, Phantoms!

Bilder: Michael Wiegand

Nächster Spieltag

Mai 2022
M D M D F S S
     
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Anstehende Spieltage

DatumEvent