Phantoms gewinnen letztes Spiel der Saison

Autor: André Kröger

Mit einem 35-12 beenden die Wiesbaden Phantoms ihre Saison gegen die bislang sieglosen München Rangers. Bei bestem Football-Wetter sahen über 400 Fans im Europaviertel einen versöhnlichen Ausklang der Spielzeit. Wiesbaden beendet das Jahr auf Platz fünf der GFL2 Süd. München ist unabwendbar abgestiegen.
Es war ein Spiel mit unterschiedlichen Vorzeichen. Die Rangers mussten unbedingt gewinnen um ihre letzte Chance auf einen möglichen Klassenerhalt zu wahren. Die Phantoms wollten die Saison mit einem Sieg positiv beenden.
Das Spiel begann mit einer halben Stunde Verspätung, da die Gäste aus München im Stau standen und sich ihre Ankunft in Wiesbaden dadurch verzögerte. Im ersten Viertel sahen die Zuschauer dann sehr viele Pässe der Rangers, die jedoch keinen Erfolg brachten. Wiesbadens Verteidigung war zu gut auf München vorbereitet. Doch die Rangers hielten ebenfalls gut gegen die Angriffe der Phantoms. Schließlich erlöste Tobi Kreuzer die Wiesbadener Fans mit einem 27 Yard Fieldgoal und brachte die Phantoms mit 3-0 in Führung.
Im zweiten Viertel erhöhte Thomas Hogue dann mit einem Lauf-Touchdown auf 9-0. Tobi Kreuzer gelang sowohl der Extrapunkt als auch kurze Zeit später ein 35 Yard Fieldgoal zum 13-0 Halbzeitstand.
Durch die vielen unvollständigen Pässe dauerte die erste Halbzeit bereits eineinhalb Stunden lang. Was für die Zuschauer sehr unterhaltsam war machte den Offiziellen aber etwas Sorgen. Das Europaviertel verfügt nicht über Flutlicht. Sonnenuntergang war für Viertel vor Neun angekündigt.
Die Phantoms gaben nach der Pause Gas. Zuerst gelang Randall Payne mit einem 1 Yard Lauf-Touchdown der nächste Höhepunkt. München konnte den Extrapunkt aber blocken, sodass es beim 19-0 blieb. Kurz darauf jedoch gelang Wiesbaden mit nur einem Spielzug ein absolutes Highlight des Tages. Spielmacher Guido Reuels fand Jonathan Günther, der zu Beginn der Saison noch im Kader des U19 Jugendteams der Phantoms stand, für einen Pass-Touchdown über 90 Yard. Headcoach Patrick Griesheimer versuchte nun zwei Zusatzpunkte zu erzielen, doch Thomas Hogue wurde vor der Endzone gestoppt. Es stand 25-0 und München kämpfte gegen die drohende Niederlage. Doch wieder konnte Wiesbaden punkten. Erneut war es Tobi Kreuzer mit einem Fieldgoal aus 33 Yard. Nach diesem 28-0 kamen die Rangers dann zu ihren ersten Punkten. Ein 31 Yard Pass-Touchdown von Justin Gomez auf Luke Klima. Der Extrapunkt-Versuch wurde von den Rangers ausgespielt. Aber Wiesbadens Verteidigung verhinderte die Zustazpunkte. Beim Spielstand von 28-6 wurden dann zum letzten Mal die Seiten gewechselt.
Die Phantoms zeigten aber auch im letzten Viertel ihren Siegeswillen. Guido Reuels fand David Merkl für einen 20 Yard Touchdown und Tobi Kreuzer verwandelte den Extrapunkt zum 35-6. Danach gelang den Rangers noch ein Passing-Touchdown von Luke Klima der den Endstand von 35-12 herstellte.
„Es war ein ordentlicher Abschluss. München hat bis zum Ende alles gegeben“, so Headcoach Patrick Griesheimer nach dem Spiel.
Durch die Ergebnisse vom Sonntag sind, neben dem Abstieg der München Rangers, weitere Vorentscheidungen in der GFL2 Süd gefallen. Frankfurt Universe sicherte sich den Meistertitel. Wiesbaden bleibt bis zum Ende der Saison auf Platz fünf.

Nächster Spieltag

August 2015
M D M D F S S
     
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Anstehende Spieltage

DatumEvent