Phantoms Allstars gehen ins Gefängnis

10 Wochen Flagfootball in der JVA Wiesbaden

Von: Phantoms Allstars

Zu Beginn des Jubiläumsjahres gehen die Phantoms Allstars ins Gefängnis

1999 schlossen sich die Rhein-Main Allstars, eine im Jahr 1997 in Rüdesheim gegründete Flagfootballmannschaft, den Wiesbaden Phantoms an und sind seitdem als Phantoms Allstars fester Bestandteil des Vereinsangebots des ältesten Footballvereins in Hessen. Im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens gehen die Phantoms Allstars nun für zehn Wochen in den Knast. Zusammen mit der JVA Wiesbaden haben Häftlinge die Möglichkeit Flagfootball einmal in der Woche als Sport auszuüben. „Durch die Kombination aus Mannschaftssport und Kontaktlosem Wettkampf haben wir zwei gute Möglichkeiten den jungen Männern eine Abwechslung in ihren Alltag zu bringen.“ so Michael Dominik, der Cheftrainer der Allstars.

Bereits im Jahr 2010 gab es eine Zusammenarbeit der Wiesbaden Phantoms mit der JVA in Wiesbaden. Zehn Wochen lang wird man nun „hinter Gittern“ Flagfootball coachen. Am Ende des Projektes steht dann ein Abschlussspiel und hoffentlich viele neue Freunde am Sport.

„Wir freuen uns mit diesem Projekt unsere Gesellschaftliche Verantwortung in Wiesbaden erneut unter Beweis stellen zu können.“ äußert sich Sportdirektor Armin Eberhard über das Engagement von Johannes Palzer, Walter Gardoni, Vladan Petrovic, Stefan Sievert, Michael Dominik und dem ehemaligen Allstar Ralf Klünder, der aktuell bei den Kelkheim Lizzards die erfolgreiche Flagfootballjugend coacht.

Mehr zu den Ergebnissen des Projektes und den Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag der Allstars in diesem Jahr folgen, wenn unsere Spieler in zehn Wochen das Gefängnis wieder verlassen haben.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren