„Unser Zusammenhalt ist unsere Stärke“

U21-Head-Coach Nicolas Becker im Interview / Heimspiel am 30. September

Die U21 der Wiesbaden Phantoms bestreitet am 30. September das erste Spiel in einer Saison, die kürzer fast nicht sein könnte. Nach dem kurzfristigen Rückzug der Hanau Hornets aus dem Spielbetrieb - die kaum existente Trainingsbeteiligung ließ die Verantwortlichen die Reißleine ziehen – wird die U21 der Phantoms lediglich gegen die Gießen Golden Dragons und die Marburg Mercenaries antreten. Das erste Spiel der Saison findet am 30. September um 14 Uhr im heimischen „Camp“ gegen die Dragons statt, der zweite Vergleich soll am 15. Oktober in Marburg ausgetragen werden.

Wie bereitet man nun ein Team auf eine Saison vor, die lediglich zwei Spiele umfasst? Und das in nur etwas mehr als zwei Wochen?

- „Wir versuchen, das Training besonders effektiv zu gestalten und die Jungs dadurch schnell zusammenzuschweißen“, erklärt Nicolas Becker, der als Head Coach des Wiesbadener Teams agieren wird. Der 24-Jährige kann dafür auf Spieler aus der GFL2, der Landesliga und der U19 zurückgreifen.

„Ich glaube, die größte Schwierigkeit wird sein, die Jungs auf ein gemeinsames Playbook einzustellen. Aber das ist vielleicht auch ein Schritt in eine sinnvolle zukünftige Zusammenarbeit aller Phantoms-Teams“, erklärt Becker, der seine Aufgabe positiv gestimmt annimmt: „Viele der Jungs kennen sich seit vielen Jahren, unternehmen auch privat vieles miteinander und spielen teils seit frühester Jugend zusammen.“

Hier sieht der junge Head Coach, der sich seine Meriten bereits als Coach in der U19 in der zurückliegenden Saison verdient hat, das Reizvolle seiner Aufgabe: „Die Koordination und Planung zwischen Spielern und Coaches verschiedener Teams und entsprechender Erfahrung macht mir Spaß. Auch die freie Gestaltung des Trainings kann sehr interessant sein.“

Becker weiß trotz seiner jungen Jahre genau, wovon er spricht. 2003 begann er als Spieler in Kaiserslautern, bestritt 2009 das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft und wechselte 2012 in die GFL2. 2014 beendete er aus beruflichen Gründen seine aktive Karriere und arbeitet seit seinem Umzug nach Wiesbaden zwei Jahre später als Coach.  „Da ich selbst GFL-J und GFL2 gespielt habe, kann ich entsprechend Wissen und Erfahrung speziell in Bezug auf das Defensive Backfield einbringen. Als Head Coach muss ich jetzt aber natürlich ein deutlich breiteres Spektrum abdecken. Das ist eine sehr interessante und fordernde Aufgabe. Ich denke, auch meine Erfahrung als Schiedsrichter fließt hier positiv mit ein.“

Er freue sich auf die Saison, auch wenn sie sehr kurz ist. „Unsere Gegner haben beide ihre Stärken und Schwächen, die es sehr spannend machen, sich mit ihnen zu messen. Die Schwächen versuchen wir zu scouten und entsprechend auszunutzen…“

Die Stärken seines eigenen Teams sieht Nicolas Becker im Zusammenhalt. „Football ist ein Mannschaftssport und entsprechend kann der Teamzusammenhalt entscheidend sein. Das ist mehr als eine wichtige Komponente.“ Mit Alex Kreß als Offensive Coordinator und Samuel Nana Ntim Owusu, der als Defensive Coordinator fungieren wird, hat Becker zwei wichtige Coaches an Board, die durch Benjamin John als DB-Coach komplettiert werden. Als Team Manager arbeitet bis Ende der Saison Josef Mehlinger.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren