Kampf um U16-Hessenmeisterschaft

Wiesbaden Phantoms greifen am Sonntag in Rodgau nach dem Titel

Von: Michael Wiegand

Die U16 der Wiesbaden Phantoms spielt am Sonntag um die Hessenmeisterschaft, den höchsten Titel in dieser Altersstufe. Favorit sind die gastgebenden Rodgau Pioneers. Ganz klar: Das Team, das die reguläre Saison nach Belieben beherrschte, hatte altersbedingt physische Vorteile und empfängt am Sonntag, 17. September, 15 Uhr, nun ein Wiesbadener Team, das geradeso einen Altersdurchschnitt über 15 Jahren aufweist.

Dass sein Team als Titelverteidiger dennoch Außenseiter ist, betont auch Wiesbadens Head Coach Jonny Ihl. „Dafür hatten wir altersbedingt einfach zu viele Abgänge in die U19“, so Ihl, der aber unterstreicht:

„Niemand möchte das letzte Spiel der Saison verlieren. So wichtig und richtig die Entwicklung meines Teams ist, in einem Finale gelten andere Vorzeichen: Wir wollen natürlich gewinnen.“ Die Vorbereitung auf das Finale sei jedoch nicht optimal verlaufen. Zu geringe Trainingsbeteiligung und zu viele Urlauber. „Ich denke, wir treffen auf einen gut organisierten Verein und gut trainierte Mannschaft“, untermauert Ihl nochmals seine Aussage, als Außenseiter in den Vergleich um die hessische Krone zu gehen.

Das Spiel findet am Sonntag ab 15 Uhr in der MEWA Arena, Weiskircherstraße 42, in 63110 Rodgau-Jügesheim statt. Zuschauer und Phans zur Unterstützung seines Teams seien herzlich willkommen, führt Ihl aus. „Es wäre schön, wenn einige den Weg nach Rodgau finden würden, um die Mannschaft zu unterstützen“, so der engagierte Coach. Das Team habe in der zurückliegenden Saison stark gespielt, sind entwickelt und habe den Support von der Tribüne verdient.

Wermutstropfen für ihn sei die Tatsache, dass sein langjähriger Defensive Coordinator Yannick  Petschko sein letztes Spiel für die Phantoms an der Sideline bestreite. „Ihn werden wir sehr vermissen. Deshalb wollen wir auch ihm zu Ehren spielen. Wir freuen uns jedoch, ihn zu gegebener Zeit wiederzusehen. Wo auch immer, in welcher Rolle auch immer und in welchem Verein auch immer. Bei uns wird er jedenfalls immer willkommen sein! Er ist ein großartiger Coach, der bei uns viel bewegt hat.“

Zurück zur Übersicht

Sponsoren