Generalprobe geglückt - U19 besiegt Marburg

43:0 Erfolg zum Saisonabschluss. Am Sonntag geht es zum Viertelfinale nach Schwäbisch Hall.

Von: Thomas Weinsheimer

Sportlich hatte die Partie am Samstag im gut gefüllten Europaviertel für beide Kontrahenten keine Bedeutung für die Tabelle mehr. Der U19-Nachwuchs der Phantoms stand bereits als Gruppenzweiter fest und die Gäste aus Marburg mussten sich keine Gedanken um den Klassenerhalt machen. So nutzte das Team von Christian Freund das Spiel gegen die Mercenaries vor allem zur Vorbereitung auf die hohe Hürde, die am kommenden Sonntag auf dem Spielplan steht.

Mit einem ungefährdeten 43:0 Erfolg fiel der Erfolg zwar standesgemäß aus, Grund zur Kritik hat Cheftrainer Freund aber dennoch: "Wir haben phasenweise zu lethargisch agiert und den Gästen Zeit und Raum gegeben, den Ball zu bewegen. Auch wenn die Jungs dann noch rechtzeitig aufgewacht sind und einige Marburger Ballverluste provoziert haben, bin ich mit einer solch fahrigen Spielweise nicht einverstanden. Gerade im Hinblick auf das kommende Playoff-Spiel in Schwäbisch Hall!"

In der Tat wartet auf die Phantoms ein harter Brocken im Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft. Zum sechsten Mal in Folge sicherten sich Unicorns die Südmeisterschaft, beendeten alle Saisonspiele siegreich und gehören zweifelsohne zu den Titelkandidaten. Lethargie wird man sich in diesem Spiel, in dem das Freund-Team nach zweijähriger Playoff-Abstinenz als klarer Underdog antreten wird, nicht erlauben können.

Topscorer Marco Daye eröffnete gegen Marburg mit zwei Touchdowns den Punktereigen. Nach der Pause legten Ian Gutermann, Anton Gerasimov, Tim Hertlein und Ben Wagner weitere Touchdwons nach. Lucas Schlenger kickte drei Extrapunkte, Timo Wappler und Nico Netz waren mit 2-Point-Conversions erfolgreich. Die Punktausbeute stimmte also, wenngleich der Marburger Widerstand erst nach der Halbzeit gebrochen werden konnte.

Vor dem klaren Phantoms-Erfolg zum Finale der regulären Saison in der Junioren-Bundesliga durften sich die Frankfurt Pirates über die vorzeitig errungene Meisterschaft der U15-Oberliga freuen. Mit 12:0 wurde der Nachwuchs aus Wiesbaden im entscheidenden Spiel besiegt. Die Mannschaft Wiesbadens blieb nach dem anschließenden 20:18 Erfolg über Bad Kreuznach aber auf dem respektablen zweiten Tabellenplatz, den es am 19. Juli beim letzten Spieltag in Bad Kreuznach zu verteidigen gilt.

Spektakulär verlief derweil der Saisonauftakt der jüngsten Phantoms. Die acht- bis zwölfjährigen Flag Footballer von Gerd Meissner besiegten am Samstag zunächst die gastgebenden Hanau Hornets mit 44:14 und brannten anschließend auch gegen die Mainz Golden Eagles beim 64:30 Erfolg ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab. Schon am kommenden Samstag steht man den beiden Gegnern in Mainz erneut gegenüber und kann einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.   

Zurück zur Übersicht

Sponsoren