„Wir freuen uns auf das Heimspiel am 21. Oktober“

Interview mit Phantoms-Quarterback Niklas Woelbert

Von: Michael Wiegand

Nach dem Rückzug von Hanau und Gießen hätte die U21-Saison beinahe nur das Auswärtsspiel in Marburg umfasst. Freust Du Dich, dass es nun noch ein zweites Spiel der U21 gegen Marburg am 21. Oktober in Wiesbaden geben wird?

Als wir die Nachricht bekamen, dass Hanau und Gießen zurückziehen, waren wir schon sehr enttäuscht. Schließlich haben wir alle eine Pause von mehreren Monaten vor uns, da wollten wir so viele Spiele wie möglich mitnehmen. Umso mehr freut es uns natürlich jetzt, dass wir doch noch ein weiteres Spiel, sogar ein Heimspiel, haben.

Wie bereitet ihr euch nun auf das neu angesetzte Spiel vor? Reichen die verbleibenden Tage?

Im Prinzip hatten wir ja sogar mehr Zeit uns vorzubereiten. Diese Zeit wird auch nötig sein, genauso wie es nötig sein wird, besonders konzentriert und effektiv zu arbeiten.

Was hast Du Dir selbst vorgenommen?

Ich persönlich möchte jedes Spiel, das ich spiele, als Erfahrungswert für meine weitere Entwicklung nutzen. Für mich ist es sehr wichtig, so viel wie nur irgend möglich zu spielen. Natürlich will ich die beiden Spiele aber auch gewinnen.

Hast Du Dich seit Ende der GFL2-Saison in irgendeiner Art und Weise fortgebildet?

Ich bin seit Ende der Saison regelmäßig im Gym und auf dem Platz, um körperlich stärker und schneller zu werden. Außerdem arbeite ich an einigen QB-Basics, um es mir nächstes Jahr einfacher zu machen, voll einzusteigen.

Hilft es Deiner Meinung nach, sich NFL- und Collegespiele im Fernsehen anzuschauen?

Auf jeden Fall! Gerade als junger Spieler kann man sich von den „Großen“ immer etwas abschauen. Man sollte aber immer daran denken, dass die Level sehr unterschiedlich sind und sich nicht alles, was man gerade in Richtung Athletik in der NCAA und NFL sieht, eins zu eins auf die deutschen Spielverhältnisse übertragen lässt.

Zurück zur Übersicht

Sponsoren